Gut, ... und was hat das Treffen mit den griechisch-römischen Göttern denn nun gebracht.?
Nichts, es hat so gut wie nichts erbracht!
Du meinst also auch, die haben damit nichts zu tun.

Ja richtig. Die haben damit nichts zu tun. Ares (Mars) verwahrt sich auf das Schärfste, ... und Zeus (Jupiter) hat es ja gesagt: "Der Ein-Gott-Egomane ist schuld!"
Trotzdem müssen wir sie berücksichtigen, da sie reine Qualitäten in allen Menschen des westlichen Kulturkreises sind.
 Deswegen habe ich ja auch noch ihre Genealogie fertiggestellt. Findest du weiter unten. Könnte vielleicht mal nützlich sein. In Familien oder kleinen Gemeinschaften, oder z.B. bei archetypischen Treffen wird es sich wohl so bei den Menschen im westlichen Kulturkreis organisieren.
Die begegnen uns wieder!
Die Ursache für das Evolutionsproblem liegt also danach, später.
Später?
Mir fällt auf, die sind von einer "Urzeugung" ausgegangen und haben dann versucht, indem sie sich untereinander paarten, vornehmlich Bruder und Schwester - Vater und Tochter, ihre Genetik möglichst rein durch die Zeit zu bringen. Inzucht sagt man heutzutage dazu und das ist ein Tabu! Dieser "Urzeugung" sollten wir mal verstärkt Aufmerksamkeit widmen.
Ne, ne, du schweifst ab. Du hast doch selber gesagt, das Problem liegt später. Dass er da mal ganz früher unten auf der Erde war und rumgevögelt hat, wissen wir doch. Uranus haben ihn die Griechen damals genannt. Weil die Erdentöchter des Homo Sapiens doch so schön waren. Haben wir ihm doch längst verziehen, obwohl er damit ne ganze Menge Evolution der Menschen in Gang gesetzt hat. Die Ägypter standen ihm doch noch am Nähesten. Mit denen war es aber dann doch auch vorbei.

Stimmt! 

Lass mal weiter denken! Die griechisch-römischen Götter wurden durch das Christentum abgelöst. Nach drei Jahrhunderten römischer Verfolgung der Christen wurden sie durch das Toleranzedikt Kaiser Konstantins 313 n.Chr. westlicher Zeitrechnung geduldet und gefördert. Im Jahre 391 n.Chr. wurde das Christentum römischer Katholizismus durch Kaiser Theodosius I. zur römischen Staatsreligion erhoben. Der Übernahme der Macht im zu dieser Zeit bekannten westlichen Kulturkreis und später darüber hinaus stand dann nichts mehr im Wege. Und das Christentum betet ja zu dem Ein-Gott-Egomanen, den Zeus bezichtigt hat.

Ja richtig, ... und wenn ich mir den sogenannten Krieg da unten anschaue: da kämpfen Christen, Juden, Moslems gegeneinander - alle beten zu dem "Einen Gott".
Also, was hat es mit dem "Einen Gott" auf sich?
Das ist die Frage?
 ... und die Antwort?

zurück zu 14. Göttertreffen



 

Genealogie (Abstammung) der griechischen-römischen Götter

Die griechischen-römischen Götter sind eine Götterfamilie. Sie sind alle miteinander verwandt.

Übersicht der relevanten Beteiligten, wer es mit wem und welchem Ergebnis getrieben hat.

Wenn du mehr über sie wissen willst,
dann klick auf die Symbole!

 

ZUVOR  !?!

GAIA (TELLUS)

ERDE
Erdweisheit
weiblich

URANUS

HIMMEL
Schöpfer
männlich


zeugen

die 12 TITANEN
die 12 Geschwister heiraten untereinander
die 4 relevanten Paare sind:

 

HYPERION

Lichttitan


zeugen

THEIA

w

KRONOS
KRONOS (SATURN)

(SATURN)


zeugen

RHEIA

w

OKEANOS

Herr der
Meere


zeugen

TETHYS

w

KOIOS


zeugen

PHOIBE

w

3 Geschwister

HELIOS (SOL) SONNEHELIOS (SOL)

SELENE (LUNA) MONDSELENE (LUNA)

EOS (die Morgenröte)

6 Geschwister

 POSEIDON (NEPTUN)POSEIDON (NEPTUN)

MONDHESTIA (VESTA)

HADES PLUTOHADES (PLUTO)

MONDDEMETER (CERES)

MONDHERA (JUNO)

ZEUS (JUPITER)ZEUS (JUPITER)

 

5 Töchter
darunter relevant

DIONE

METIS

in weiterer Linie
MAIA 

2 Töchter
darunter relevant

LETO (LATONIA)

ZEUS (JUPITER)ZEUS (JUPITER) MONDHERA (JUNO)

zeugen u.a.  

ARES (MARS)ARES (MARS)

HEPHAISTOS (VULCANOS)

 

ZEUS (JUPITER)ZEUS (JUPITER) DIONE


zeugen

APHRODITE (VENUS)APHRODITE (VENUS)

 

ZEUS (JUPITER)ZEUS (JUPITER) METIS


zeugen

MONDATHENE

 

ZEUS (JUPITER)ZEUS (JUPITER) MAIA


zeugen

HERMES (MERKUR)HERMES (MERKUR)

 

ZEUS (JUPITER)ZEUS (JUPITER) LETO (LATONIA)

  zeugen die Zwillingskinder

HELIOS (SOL) SONNEAPOLLON und MONDARTEMIS (DIANA)

 


 

Der OLYMP

Der Vorsitzende ist Zeus (römisch Jupiter), der Höchste der griechischen Götter des Olymp, der Erste unter Gleichen. Unter seinem Vorsitz versammeln sich die Hauptgottheiten der Griechen, die Olympier ("Zwölfgötter") auf dem Olymp, dem höchsten Berg Griechenlands. Sie sind eine "Götterfamilie".

Es sind sechs männliche und sechs weibliche Gottheiten:

Wenn du mehr über sie wissen willst,
dann klick auf die Symbole!

ZEUS (JUPITER) Zeus und MOND Hera

POSEIDON (NEPTUN) Poseidon und MOND Demeter


HELIOS (SOL) SONNE Apollon und MOND Artemis


... und gebracht hat es der Prometheus! Hephaistos und APHRODITE (VENUS) Aphrodite


HERMES (MERKUR) Hermes und MOND Athene


ARES (MARS) Ares und MOND Hestia

 


© copyright 1986-1212- by Lightmaster - Web-Autor: Wolfgang F. Lightmaster - Web-Master: Wolfgang F. Lightmaster